top of page
Roulette Tisch

Roulette

Die Ursprünge des Roulettes lassen sich bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen. Der Name "Roulette" stammt aus dem Französischen und bedeutet "kleines Rad". Im Laufe der Zeit hat sich das Spiel weiterentwickelt und verschiedene Varianten wie das europäische und amerikanische Roulette sind entstanden. Heutzutage ist Roulette in Casinos auf der ganzen Welt zu finden und bleibt eines der beliebtesten Glücksspiele.

Da die Spielregeln sehr einfach sind, ist das Spiel schnell zu erlernen. Es gibt zwar eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten, das Grundprinzip ist aber auch für Anfänger leicht zu verstehen. 

Roulette Regeln
Spielablauf​
  1. Die Einsätze: Spieler platzieren ihre Einsätze auf einem speziellen Tisch, der die gleichen Zahlen und Farben wie das Rad zeigt. Es gibt verschiedene Arten von Einsätzen, die gemacht werden können, wie zum Beispiel auf eine einzelne Zahl, eine Farbe, gerade/ungerade Zahlen, Gruppen von Zahlen usw.

  2. Das Drehen des Rads: Der Croupier dreht das Roulette-Rad in eine Richtung und wirft eine Kugel in die entgegengesetzte Richtung. Die Kugel kommt schließlich zum Stillstand in einem der Fächer des Rads.

  3. Die Auszahlung: Die Spieler, deren Einsätze auf die gewinnende Zahl, Farbe oder Kombination gesetzt wurden, erhalten eine Auszahlung entsprechend der Auszahlungstabelle des Casinos

  4. Auszahlungsstruktur:

  • Einzelne Zahl: 35:1 

  • Zwei Zahlen (Split): 17:1

  • Drei Zahlen (Straße): 11:1

  • Vier Zahlen (Ecke): 8:1

  • Sechs Zahlen (Linie): 5:1

  • Gerade/Ungerade oder Rot/Schwarz: 1:1

bottom of page